Aktueller Trainingsplan:

 

 

 

Dienstag,

18.08.20

Mittwoch,  19.08.20 Donnerstag, 20.08.20

 

 

16:00 - 16:30

 

Ju Jutsu Kinder

bis Gelbgurt

 

16:30 - 17:00

 

Ju Jutsu Kinder

bis Gelbgurt

 

17:00 - 18:00

 

Eskrima

Jugend

 

17:00 - 18:00

 

Ju Jutsu Kinder

ab Gelbgurt

 

17:30 - 18:00

 

Fitnesstraining

Kettlebell

 

19:00 - 19:30

 

Fitnesszirkel

 

 

18:30 - 19:30

 

Ju Jutsu

Jugend

 

18:30 - 19:30

 

Eskrima

Erwachsene

 

20:00 - 21:00

 

Eskrima

Erwachsene

 

20:00 - 21:00

 

Ju Jutsu

Erwachsene

 

20:00 - 21:00

 

Hanbo Jutsu

 

 

 

Eine Anmeldung zum Training ist weiterhin erforderlich.

Grün: Es sind noch freie Plätze verfügbar

Rot: Leider keine Teilnahme mehr möglich

 

 

 

 

 

 

Berichte

 

Felix Sponer vom Budokwai Steinheim neuer staatlich anerkannter Trainer C Ju Jutsu

 

Vom 10. bis 14. Februar 2020 fand an der Landessportschule des WLSB in Ruit der diesjährige Prüfungslehrgang der Ausbildung zum staatlich anerkannten Trainer C Breitensport im Ju Jutsu (DOSB-Lizenz) statt. Vom Budokwai Steinheim nahm Felix Sponer an der Prüfung teil. Nach der einjährigen intensiven Ausbildung und einer anstrengenden Prüfungswoche musste er zwei schriftliche Prüfungen und eine praktische Prüfung ablegen. Dabei zeigte er sowohl im allgemeinsportlichen schriftlichen Teil, im Ju Jutsu spezifischen schriftlichen Teil, als auch während der praktischen Prüfung hervorragende Leistungen. Die Prüfungskommission, bestehend aus je einem Vertreter des Württembergischen Landessportbundes, des Landesfachverbandes und des Kultusministeriums, war hochzufrieden. Somit bestand Felix Sponer die Prüfung mit Bravour und ist nun Inhaber der staatlich anerkanten DOSB-Lizenz Trainer C Breitensport.

Herzlichen Glückwunsch, Felix!

 

 

Action Rollenspiel und Wintergrillen am Lagerfeuer

 

Es ist schon zur liebgewonnenen Tradition geworden, unser Szenarientraining und das gemütliche familiäre Wintergrillen gegen Ende des Jahres. So trafen wir uns am 15. Dezember 2019 bereits morgens zum Szenarientraining, zum Abenteuer-Rollenspiel im mittelalterlichen Setting. Wie immer verging die Zeit im Fluge, und ab Nachmittag stiessen dann die weniger Rollenspiel-Ambitionierten zum gemeinsamen gemütlichen Ausklang am Lagerfeuer hinzu. Bei selbst gemachtem Stockbrot, warmem Teepunsch und gegrillten Köstlichkeiten saßen wir zusammen am großen wärmenden Lagerfeuer, um uns miteinander zu unterhalten, Vergangenes Revue passieren zu lassen, und einen schönen gemeinsamen Abend am knisternden Feuer zu verbringen.

 

 

 

 

Nikolausturnier 2019 im Budokwai Steinheim

 

Auch in diesem Jahr veranstalteten wir wieder ein Nikolausturnier im Budokwai Steinheim. Am 8. Dezember fand vormittags das traditionelle Ju Jutsu Bodenkampfturnier statt, bei dem die jugendlichen Kämpfer mit vollem Einsatz und Eifer zur Sache gingen, um die Besten in ihrer Alters- und Gewichtsklasse zu ermitteln. Für die Erstplatzierten gab es dabei einen Pokal, und für die weiteren Platzierten eine Medaille zu gewinnen. Trotz allem Eifer und Ehrgeiz kam die sportliche Fairness aber nie zu kurz.

Am Nachmittag fand das erste Nikolausturnier im Eskrima statt. Hier traten dann die älteren Jugendlichen und Erwachsenen im Stockkampf gegeneinander an, geschützt durch eine spezielle Schutzausrüstung. Im Vordergrund stand die sportliche Herausforderung und der Spaß am sportlichen Wettstreit. Als Kampfrichter waren neben Stefan Stöhr der Präsident der Doce Pares Eskrima Organisation Deutschland Martin Roth, sowie deren Lehrwart Horst Eckert im Einsatz. Alle hatten sichtlich Spaß dabei, sich auf sichere Art und Weise im Stockkampf zu messen.

Die Preisträger des Eskrima-Wettkampfes und die Kampfrichter Martin Roth, Horst Eckert und Stefan Stöhr

 

 

Gleich neun Ju Jutsuka des Budokwai Steinheim bestehen die Prüfung zum Schwarzen Gürtel, drei davon zum zweiten Dan

 

Am 7. Dezember 2019 war es soweit. Neun Ju Jutsu Sportler vom Budokwai Steinheim haben sich lange und sehr intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Am 7. Dezember fand dann die Dan-Prüfung, die Prüfung zum schwarzen Gürtel im Ju Jutsu statt. Die Prüfung auf Landesebene wurde in Mühlacker ausgetragen, hervorragend ausgerichtet vom dortigen Verein Taekwondo Mühlacker. Insgesamt stellten sich dort 22 Ju Jutsuka aus ganz Württemberg der Prüfung zum Meistergrad, unter den strengen Augen von sechs Landesprüfern, aufgeteilt in zwei Prüfungskommissionen. Gleich neun der 22 Prüflinge trainieren im Budokwai Steinheim. In der über 9 Stunden dauernden Prüfung wurden die Sportler in allen Bereichen des Ju Jutsu auf Herz und Nieren geprüft. Die Mühen, der Fleiß und die Ausdauer bei der Vorbereitung haben sich gelohnt. Alle unserer Steinheimer Ju Jutsuka konnten die Prüfer in sämtlichen Fächern überzeugen und bestanden die anspruchsvolle Prüfung mit Bravour. Herzlichen Glückwunsch!
Die Prüfung zum 1. Dan haben gemeistert: Cathrin Neuffer, Corinna Zenger, Rainer Freund, Detlef Siegel, Enrico Simon, Bernhard Schumacher
Die Prüfung zum 2. Dan haben gemeistert: Tanja Siegel, Nicole Stäglich, Mario Burger

 

 

 

Zwei neue Trainerlizenzen im Budokwai Steinheim

 

Am Wochenende des 23. und 24. November 2019 fand an der Landessportschule Ruit der Prüfungslehrgang zur diesjährigen Trainerassistenten-Ausbildung des Ju Jutsu Verbandes Württemberg statt. An dieser Ausbildung nahmen 15 Sportkameraden aus ganz Württemberg teil, darunter zwei unserer Steinheimer Ju Jutsuka. Muriel Castan und Kevin Siegel vom Budokwai Steinheim durchliefen die anspruchsvolle Ausbildung, legten die theoretische und praktische Prüfung mit Erfolg ab, und konnten so ihre Lizenzen als Assistenz-Trainer Ju Jutsu / Jiu Jitsu in Empfang nehmen.

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Bericht über den Großen Herbstlehrgang am 16. November 2019 in Bad Mergentheim,

u.a. mit unserem Trainer und Landeslehrwart Stefan Stöhr

 

Link: Bericht des Ju Jutsu Württemberg e.V. vom 02.12.2019 auf www.jjvw.de über den Großen Herbstlehrgang am 16. November 2019 in Bad Mergentheim, u.a. mit dem Landeslehrwart Stefan Stöhr

 

 

 

Der Deutsche Ju Jutsu Verband e.V. ehrt Stefan Stöhr für seine Verdienste auf Bundesebene

 

Das jährlich in Bad Blankenburg (Thüringen) stattfindende Kompetenzwochenende ist das wichtigste Großevent des Deutschen Ju Jutsu Verbandes (DJJV) für Aus- und Fortbildung, Lizenzvergabe und Technische Arbeitstagungen der Landesvertreter des DJJV. Unser Trainer Stefan Stöhr war hier bereits zum wiederholten Male als Referent eingeladen und leitete gleich die erste Praxiseinheit am Freitagabend zum Thema Hanbo Jutsu.

Hanbo Jutsu ist die klassische Selbstverteidigung mit dem 1-Meter-Stock, der z.B. für einen Spazierstock, einen Schirm oder eine Krücke stehen kann.

Stefan Stöhr ist einer der vier höchstgraduierten Hanbo Jutsuka des Deutschen Ju Jutsu Verbandes, und seit einigen Jahren Mitglied im Bundes-Lehrteam für Jiu Jitsu und Hanbo Jutsu des DJJV.

Am Sonntagvormittag, den 3. November 2019, am dritten Tag des Kompetenzwochenendes, kam dann die Überraschung. Die Teilnehmer wurden zur Aufstellung gebeten, und Stefan Stöhr sollte, völlig überrascht, nach vorne treten. Der Direktor Stilarten des DJJV, Marco Leik, würdigte die Verdienste Stefan Stöhrs bei der Entwicklung und Verbreitung des Hanbo Jutsu auf Bundesebene von Anfang an, und überreichte ihm unter großem Applaus der Teilnehmer die Ehrungsurkunde und die Ehrennadel des Deutschen Ju Jutsu Verbandes in Bronze.

An diesem Tag wurden neben Stefan Stöhr für ihre herausragende Arbeit ebenfalls mit der Ehrennadel des Deutschen Ju Jutsu Verbandes in Bronze geehrt: Großmeister Peter Schneider (9. Dan) für seine Verdienste um das Jiu Jitsu im DJJV, Prof. Peter Schira für seine Verdienste für das Brazilian Jiu Jitsu und Darja Leik für ihre Verdienste für das Brazilian Jiu Jitsu und Hanbo Jutsu.

Der Direktor Stilarten des DJJV, Marco Leik, und Stefan Stöhr

 

 

Stocklehrgang mit Stefan Stöhr im Budokwai Steinheim


Am 27. Oktober 2019 fand im Budokwai Steinheim ein Lehrgang mit unserem Trainer Stefan Stöhr zum Thema "Rund um den Stock", Stockabwehr und Einsatz des Stockes bei der Selbstverteidigung, statt. Stefan Stöhr trägt u.a. den 4. Dan im Doce Pares Eskrima und zählt laut offizieller Aussage von Supreme Grand Master Dionisio Canete, 12. Dan, Welt-Hauptquartier Philippinen, zu den Top-Eskrima-Referenten in Europa. Unterstützt wurde Stefan von seinem Schüler Mario Burger, 1. Dan Doce Pares, 1. Dan Ju Jutsu und 1. Dan Hanbo Jutsu.
Der Einladung zu diesem familiären Lehrgang folgten Sportler aus unterschiedlichen Kampfsportarten, um miteinander zu trainieren, und gemeinsam Zeit im Geiste des Budo-Sports zu verbringen. Nach Übungsformen mit ein und zwei Stöcken, mit steigendem koordinativen Anspruch, ging es weiter mit der Abwehr von Stockangriffen. Danach zeigte Stefan den Teilnehmern verschiedene Arten, den Angreifer zu entwaffnen, und verdeutlichte dabei die jeweils dahinter stehenden Prinzipien. Weiter ging es mit Möglichkeiten, selbst den Stock in der Selbstverteidigung zu nutzen, um den Angreifer abzuwehren und ggf. zu fixieren. Den Abschluss bildete das Padded Stick Sparring, eine Variante des Eskrima-Wettkampfes, wie sie international bis hin zu den Weltmeisterschaften oder auch den im Dezember auf den Philippinen stattfindenden South East Asian Games gekämpft wird.
Die Resonanz der Lehrgangsteilnehmer war durchweg sehr positiv, und es war wieder ein sehr schöner,
lehrreicher Lehrgang in angenehm entspannter Atmosphäre.

 

 

 

 

Ein Pre-Halloween-Special im Budokwai Steinheim: Ein Exit Game im Grusel-Labyrinth
 

Am 25. Oktober 2019 verwandelte sich der Budokwai Steinheim in ein aufwändig und stimmungsvoll dekoriertes Grusel-Labyrinth. Dunkle Räume, von großen Spinnen und anderem Getier behauste Kriechtunnel voller Spinnweben und Kokons, versperrte Türen und gruselige Geister, Zombies und andere Kreaturen, die einem das Leben nicht gerade einfacher machten, sorgten für Gänsehaut.
Grund für diese Verwandlung unserer Sportschule war ein magisches Portal, durch welches die Geister kamen, um den Budokwai zu bevölkern. Aufgabe unserer mutigen Geisterjäger-Teams war es nun, dieses Portal mit Hilfe von drei magischen Artefakten möglichst schnell zu schließen, und dem Spuk ein Ende zu setzen. Diese Artefakte galt es, im Labyrinth zu suchen. Ebenso die zum Weiterkommen benötigten Schlüssel und Hinweise zu finden, Zahlencodes zu knacken und weiteres, und dabei die Geister abzuwehren, die beharrlich versuchten, unsere Helden am Weiterkommen zu hindern. Letztendlich schafften es glücklicherweise alle Teams, die gesuchten Artefakte zu finden, das Portal zu schließen und somit dem Spuk ein Ende zu bereiten. Somit konnten sie den Budokwai Steinheim wieder in die Sport- und Kampfkunstschule zurückverwandeln, wie wir sie kennen und lieben.
Sämtliche Teilnehmer hatten sichtlich großen Spaß an dieser gruseligen Herausforderung, womit auch Stefan Stöhr, kreativer Kopf und Veranstalter des Spiels, zufrieden war. Und nicht wenige der erfolgreichen Geisterjäger fragten nach einer Fortsetzung... wir werden sehen :)


 

 

Besuch einer lebenden Legende im Budokwai Steinheim

SGM Dionisio "Diony" Canete, 12. Dan, besuchte uns im Budokwai Steinheim

 

Supreme Grandmaster Dionisio „Diony“ Canete aus den Philippinen, der weltweit höchste Eskrima Großmeister und eine wahre lebende Legende des Kampfsports, besuchte uns am 22. Juli 2019 im Budokwai Steinheim und hielt einen Lehrgang bei uns. Begleitet wurde er von seinem Sohn, Master Gerald Canete, 5. Dan Doce Pares, und Ernesto Romo. Es ist für uns eine große Ehre, dass SGM Diony der Einladung von Stefan Stöhr folgte und uns in Steinheim besuchte. Stefan, selbst Master und 4. Dan Doce Pares Eskrima, ist ein direkter Schüler von SGM Diony und besucht ihn jährlich auf den Philippinen, um mit ihm zu trainieren. Fast 40 Teilnehmer aus verschiedenen Kampfsportarten, darunter hochrangige Vertreter ihrer Kunst, bis zum 7. Dan Taekwondo, waren nach Steinheim gekommen, um an diesem Event teilzunehmen. SGM Diony unterrichtete wie immer herzlich und mitreißend und begeisterte die Teilnehmer mit seinem Querschnitt durch das Doce Pares Eskrima.

Doce Pares Eskrima ist ein sehr komplettes System aus den Philippinen. Es beinhaltet waffenlose Selbstverteidigungstechniken, Techniken mit einem Stock, zwei Stöcken, Messerabwehr, Techniken mit dem Langstock und auch das vom Fechten mit Schwert und Dolch abgeleitete Espada y Daga. SGM Diony bleibt dabei immer sehr offen und ging auf sämtliche Fragen und Wünsche der Teilnehmer ein. SGM Diony begeisterte nicht nur mit seinem Können und seinem Wissen, sondern auch mit seiner Persönlichkeit. Obwohl er die Weltspitze im Eskrima darstellt, ist er sehr bodenständig und bescheiden und trainiert mit Einsteigern und hochrangigen Schwarzgurten gleichermaßen respektvoll, zuvorkommend und warmherzig.
Am 23. Juli nutzten dann unsere beiden langjährigen Eskrima-Braungurte aus Steinheim, Merlin Lex und Mario Burger, die Chance, bei SGM Diony persönlich die Prüfung zum schwarzen Gürtel abzulegen. SGM Diony Canete und Master Gerald Canete prüften die beiden mehr als zwei Stunden in allen Bereichen des Doce Pares Eskrima. Merlin und Mario zeigten eine hervorragende Leistung. Die Prüfer waren mit dem, was sie zu sehen bekamen, äußerst zufrieden, und betonten mehrmals, wie gut und wie gut ausgebildet die beiden Prüflinge wären. Somit haben Merlin Lex und Mario Burger mit einem dicken Lob des weltweit höchsten Großmeisters den schwarzen Gürtel, den 1. Dan im Doce Pares Eskrima bestanden. 

Gruppenbild des Seminars mit SGM Diony Canete am 22. Juli 2019 im Budokwai Steinheim

 

Gürtelprüfung am 23. Juli 2019

v.l.: Master Stefan Stöhr, Master Gerald Canete, Supreme Grandmaster Diony Canete, Merlin Lex, Mario Burger, Master Horst Eckert, Ernesto Romo

 

 

 

Lehrgangsreihe "Eskrima Basics" mit Stefan Stöhr

 

Im ersten Halbjahr 2019 fand unsere Lehrgangsreihe "Eskrima Basics" unter Leitung von Stefan Stöhr im Budokwai Steinheim statt. In dieser Lehrgangsreihe wurden die Inhalte aller Bereiche des Doce Pares Eskrima von den absoluten Basics bis zum Gelbgurt vermittelt. Es zeigte sich, wie vielfältig und facettenreich das Doce Pares Eskrima ist, wie genial und methodisch aufgebaut, und wie viel Freude es bereitet. Die Stimmung bei den sonntäglichen Lehrgangsterminen war angenehm entspannt und familiär, die Lehrgänge dennoch lehrreich und wertvoll. Ein Teilnehmer meinte sogar, damit bekäme der Tag eine ganz andere Wertigkeit.

Durch fleißiges Üben der von Stefan vermittelten Inhalte gut vorbereitet, entschlossen sich manche der Teilnehmer, sich am Ende der Lehrgangsreihe der Prüfung zum gelben Gürtel zu stellen, die sie alle erfolgreich meisterten.

 

 

 

Trainingsaufenthalt auf den Philippinen

und Lehrtätigkeit an der University of Eastern Philippines

 

In den Pfingstferien 2019 absolvierte unser Trainer Stefan Stöhr, Master und 4. Dan im Doce Pares Eskrima, seinen diesjährigen mehrwöchigen Trainingsaufenthalt auf den Philippinen. Auf dem Plan standen täglich durchschnittlich 6 Stunden Einzelunterricht mit SGM Dionisio "Diony" Canete, 12. Dan, dem weltweit höchsten Großmeister und Seele des Doce Pares Eskrima. Weitere Trainingseinheiten absolvierte Stefan mit Großmeister Felix "Tenciong" Gutang Sr., 10. Dan und Spezialist für Corto kurbada, mit Andres "Cano" Canete, 10. Dan, Sohn und Erbe von Momoy Canete und Koryphäe im San Miguel Eskrima, sowie mit Großmeister Cris Cortezar, 10. Dan und Spezialist im Lapunti Arnis de Abanico. Alle kennen Stefan schon seit Jahren und es herrschte beim Training wieder eine sehr familiäre Atmosphäre.

Ein Highlight war Stefans Demonstration von Messerabwehrtechniken bei einer Vorstellung des Doce Pares Eskrima vor einer Delegation von Taiwanesischen Tourismusgrößen, zusammen mit Master Kim aus Südkorea und seinen zwei Schützlingen, bekannten koreanischen Filmschauspielern, die ihr Können und akrobatische Stunts demonstrierten.

Ein weiteres Highlight war die Einladung der traditionsreichen University of Eastern Philippines in Catarman an Stefan. Er sollte an dieser Universität bei einem mehrtägigen Workshop für Lehrkräfte Eskrima zu unterrichten. Dies war natürlich eine große Ehre. Und so ging es, zusammen mit SGM Diony Canete und Master Gerald Canete, per Schiff für ein paar Tage nach Catarman auf Samar, wo sie, nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Universität, die Lehrkräfte im Doce Pares Eskrima unterwiesen.

 

 

 

Die Ju Jutsuka Gregor Hermann und Felix Sponer vom Budokwai Steinheim waren bei den
Süddeutschen Meisterschaften erfolgreich


Nachdem sich Felix Sponer und Gregor Hermann mit ihren Erfolgen bei den Ju Jutsu Landesmeisterschaften für die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert hatten, starteten sie bei diesen am 04.05.2019 in Durmersheim.
Gregor Hermann's Gewichtsklasse bis 77 kg war als erste dran. Mit den schnell aufeinander folgenden Kämpfen und kurzen Pausen, wurde er körperlich sehr gefordert. Während der Kämpfe konnte er jedoch einen kühlen Kopf bewahren und mit vielen sauberen Techniken überzeugen und punkten. Unter einem sehr starken Konkurrentenfeld konnte er sich mit seinen hervorragenden Leistungen den 3. Platz sichern.
Die Gewichtsklasse bis 69 kg, in der Felix Sponer an den Start ging, startete gleich im Anschluss. Felix Sponer entschied in seiner Vorrunde sämtliche Kämpfe deutlich für sich. Durch schnelle, präzise und kraftvoll ausgeführte, sehr gut eingelernte Kombinationen, gewann er diese Kämpfe vorzeitig durch technische Überlegenheit. Nach einem äußerst knappen Halbfinale, das er leider abgeben musste, wurde er für seinen Einsatz mit dem 3.Platz belohnt.
Für dieses Ergebnis bedanken wir uns bei unserem Trainer Stefan Stöhr und unseren Sportkameraden des Budokwai Steinheim.

von links: Felix Sponer, Stefan Stöhr, Gregor Hermann

 

 

Medaillen für die Ju Jutsuka des Budokwai Steinheim

bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Bietigheim

 

Am 30.03.2019 fanden die Baden-Württembergischen Landeseinzelmeisterschaften in Bietigheim statt. Für den Budokwai Steinheim starteten Felix Sponer und Gregor Hermann.
Felix Sponer begann mit einem sehr guten Kampf, der blitzschnelle Fausttechniken, spektakuläre Würfe und eine deutliche Überlegenheit am Boden beinhaltete. So endete der Kampf vorzeitig mit 14:0 durch technische Überlegenheit. Im Laufe des Wettkampfes musste er nur einmal eine Niederlage einstecken. Den Rest seiner Kämpfe entschied er ebenso vorzeitig durch technische Überlegenheit für sich und sicherte sich so, unter starker Konkurrenz, den dritten Platz in seiner Gewichtsklasse.
Gregor Hermann musste sich gleich am Anfang gegen den späteren Baden-Württembergischen Meister geschlagen geben. In den folgenden Kämpfen jedoch konnte er durch eine überragende Übersicht, viel Ausdauer und sauber platzierte und kraftvolle Techniken punkten und gewann den Rest seiner Kämpfe souverän. Schlussendlich wurde das mit dem zweiten Platz belohnt.
Mit den gezeigten Leistungen seiner Athleten war Trainer Stefan Stöhr sehr zufrieden.

von links: Felix Sponer, Stefan Stöhr, Gregor Hermann

 

 

Hanbo Jutsu Lehrgang mit Stefan Stöhr am 27. Januar 2019

 

Der Einladung von Stefan Stöhr zum Hanbo Jutsu Lehrgang im Budokwai Steinheim sind 20 zum Teil hochgraduierte Kampfsportfreunde aus unterschiedlichen Kampfsportarten wie Karate, Ju Jutsu, Kijutsu und Hanbo Jutsu, gefolgt. Die Teilnehmer kamen dabei nicht nur aus der näheren Umgebung sondern auch aus weiter entfernten Regionen. Die weiteste Anreise hatte dabei unser Sportkamerad Uwe aus Leverkusen.

Stefan stellte zunächst unterschiedliche Hanbos (90 cm Stock) aus unterschiedlichen Materialen vor. Anschliessend wurden dann verschiedene Aufwärmübungen mit dem Stock gemacht, damit sich jeder mit dem Hanbo vertraut machen konnte. Anfangs wurden einfache Übergänge in einen Hebel gezeigt. Dies steigerte sich dann zu komplexeren Kombinationen mit zusätzlichen Schlagtechniken und Übergängen ins Würgen oder Werfen.

Nach einer kurzen Pause wurden stockähnliche Verteidigungsgegenstände, wie z. B. Schirm und Wanderstock vorgestellt. Der Hanbo wurde im zweiten Teil wie ein Wanderstock gehalten, mit der langen Seite nach unten. Aus dieser alltäglicheren Position heraus wurden dann verschiedene Abwehrtechniken gegen unterschiedliche Angriffe demonstriert und geübt.

Die Zeit verging wie im Flug und allen Teilnehmern hatte der Lehrgang sichtlich viel Spaß gemacht.

 

 


Nikolausturnier 2017 im Budokwai Steinheim

Am 2. Dezember 2017 fand im Budokwai Steinheim unser mittlerweile schon traditionelles Nikolausturnier statt, ein Ju Jutsu Bodenkampfturnier für die jüngeren Mitglieder des Budokwai. Es wurde mit viel Kampfgeist um die Punkte und Platzierungen gerungen, und die letzten Reserven mobilisiert, um einen Medaillenplatz zu erreichen. Dabei ging es dennoch immer sportlich fair und kameradschaftlich zu. Die Eltern, Betreuer und ausgepowerten Wettkämpfer konnten sich in den Pausen bei Tee, Kaffee, Plätzchen und Lebkuchen stärken.

Bei der Siegerehrung gab es für die drei Erstplatzierten in jeder Gewichtsklasse einen Pokal und Medaillen, für jeden Teilnehmer einen Schokonikolaus und eine Urkunde, und viele Freude strahlende Gesichter.

Durch die vielen helfenden Hände klappte der Ablauf des Turniers wunderbar reibungslos und harmonisch. Hierfür nochmals herzlichen Dank an die fleißigen Helfer.

Vier neue Trainerlizenzen im Budokwai Steinheim –

Qualifikation zum Assistenz-Trainer

Nach der intensiven Ausbildung an der Landessportschule Ruit und einer abschließenden schriftlichen und praktischen Prüfung haben Josie Holzinger, Chiara Sickert, Leo Neuffer und Ben-Lewis Steck vom Budokwai Steinheim am 26.11.2017 die Trainerassistenten-Lizenz des Ju Jutsu Verbandes Württemberg, nach Vorgaben des Deutschen Ju Jutsu Verbandes, erhalten.
Die zwei Wochenenden der Ausbildung waren vollgepackt mit Themen wie Geschichte und Herkunft des Ju Jutsu, Aufgaben und Qualifikationen eines Trainers, Trainingsaufbau und Inhalte, richtiges Aufwärmen zur Verletzungsprophylaxe und Leistungssteigerung, Methodik generell und in den vielfältigen Ju Jutsu Technikbereichen, Kleine Spiele, rechtliche Aspekte wie Aufsichtspflicht, Notwehr- und Nothilferecht, das Training der Koordination, Anatomie und Physiologie und mehr. Diese Themen wurden in Theorie und Praxis vermittelt und dabei kam der Spaß nie zu kurz.
Die Teilnehmer aus unterschiedlichen Vereinen und Schulen Württembergs haben die Ausbildung sichtlich genossen und bildeten eine sehr harmonische Gruppe, bei der Kameradschaft und das Miteinander sehr stark ausgeprägt war. Herzlichen Glückwunsch an unsere vier neuen lizenzierten Trainerassistenten.


Erste-Hilfe-Kurs für Kinder im Budokwai Steinheim

Sich selbst und anderen helfen zu können, wenn mal was passiert ist. Dazu sollte jeder in der Lage sein. Deshalb fand am 3. Mai 2017 im Budokwai Steinheim ein Erste-Hilfe-Kurs für Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren statt. 16 junge Budokwai-Mitglieder lauschten aufmerksam den Ausführungen und arbeiteten konzentriert und engagiert bei den praktischen Übungen mit, als es um die Themen Ansprechen einer verletzten Person, den Notruf, Versorgen von Wunden, stumpfen Verletzungen, Verbrennungen, bis hin zur stabilen Seitenlage ging. Viele Kinder brachten eigene Erfahrungen, Erlebtes oder Gehörtes mit ein, und es entwickelte sich ein lebendiger, kurzweiliger Unterricht, von dem die jungen Teilnehmer vieles mitnehmen konnten. Es war somit eine rundum gelungene Veranstaltung.

Unser Eskrima Trainer Horst Eckert legt in Cebu, Philippinen, die Prüfung zum 5. Dan Doce Pares Eskrima ab

Horst Eckert, Lehrwart und Cheftrainer der deutschen Doce Pares Eskrima Organisation e.V. und Eskrimatrainer im Budokwai Steinheim, legte im Welthauptquartier in Cebu (Philippinen) die Prüfung zum nächst höheren Schwarzgurt ab. Horst Eckert, der mit seinen 73 Jahren noch immer fast täglich auf der Matte steht, absolvierte bei Schweiß treibenden Bedingungen 3 Wochen lang täglich 5 Stunden Training unter Großmeister Diony Canete, um sich auf diese Prüfung vorzubereiten. Nach diesen 3 Wochen intensiver Vorbereitung legte er unter den Augen von 5 Großmeistern die Prüfung zum 5. Dan Doce Pares Eskrima ab, und bestand diese mit einem sehr guten Ergebnis von durchschnittlich 9 von 10 Punkten. Herzlichen Glückwunsch.

Weitere staatlich anerkannte Trainer C Lizenz im Budokwai Steinheim

In der Woche vom 20. bis 24. Februar 2017 fanden an der Landessportschule in Ruit die schriftlichen und praktischen Prüfungen zum staatlich anerkannten Trainer C Ju Jutsu statt. Die umfangreiche und fundierte Ausbildung, die der Ju Jutsu Verband Württemberg regelmäßig in Kooperation mit dem Württembergischen Landessportbund WLSB und dem Württembergischen Fechterbund anbietet, startete vor mehr als einem Jahr mit dem Grundlehrgang, und führte nun nach einjähriger Ausbildung zur staatlich anerkannten Trainer C Lizenz Ju Jutsu.

Richard Hermann vom Budokwai Steinheim nahm an dieser umfassenden Ausbildung teil, und bestand die allgemeinsportliche, fachübergreifende schriftliche Prüfung, die Ju Jutsu spezifische schriftliche Prüfung, sowie die Ju Jutsu spezifische praktische Prüfung in Form einer Lehrprobe. Er ist somit nun Inhaber der staatlich anerkannten Trainer C Lizenz Ju Jutsu. Herzlichen Glückwunsch.

 

Trainingsaufenthalt auf den Philippinen und Prüfung zum 3. Dan Eskrima für Stefan Stöhr

Auch im Jahr 2016 nutzte Stefan Stöhr die Sommerpause im Budokwai Steinheim, um auf den Philippinen, dem Ursprungsland der faszinierenden Kampfkunst Eskrima, unter dem obersten Großmeister SGM Diony Canete, 12. Dan Doce Pares Eskrima, zu trainieren und sich weiterzubilden. Drei Wochen lang standen täglich durchschnittlich 5 Stunden Training im Welthauptquartier in Cebu City auf dem Programm. Es wurde sehr intensiv trainiert, was bei den tropischen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit zusätzlich Schweiß treibend war. Ein Schwerpunkt dabei war der traditionelle San Miguel Eskrima Stil, ein sehr schöner, durch die runden Bewegungen sehr harmonisch wirkender, alter Eskrima Stil, der auf den traditionellen philippinischen Schwertkampf zurückgeht.
SGM Diony empfahl Stefan Stöhr, den nächsten Gürtel anzustreben, da er dazu bereit wäre, und daraufhin fand am 8. September 2016 die Prüfung zum 3. Dan (Schwarzgurt) Doce Pares Eskrima statt. Stefan Stöhr wurde unter den Augen von 10 Meistern und Großmeistern über zwei Stunden lang in allen Bereichen des Eskrima auf Herz und Nieren geprüft. Angefangen bei Stockwirbeln, Formen, Einzelstocktechniken, Doppelstocktechniken, Messerabwehr, Espada y daga über Techniken mit dem Langstock, waffenlose Techniken usw. bis hin zur freien Selbstverteidigung war alles dabei. Die Großmeister waren sich schnell einig, und mit einem sehr guten Schnitt von 9,2 von 10 Punkten bestand Stefan Stöhr die Prüfung zum 3. Dan Doce Pares Eskrima.

 

 

Erfolge für die Steinheimer Ju Jutsuka bei den Landesmeisterschaften im Ju Jutsu am 19. März 2016 in Rastatt

Am 19. März fanden im badischen Rastatt die Landesmeisterschaften im Ju Jutsu statt. Am Start waren vom Budokwai Steinheim Leo Neuffer in der Klasse U18 bis 60 kg, Richard Hermann in der Klasse Senioren bis 85 kg, Felix Sponer in der Klasse U21 bis 62 kg und Marcel Korn bei den Senioren bis 62 kg.

Alle steinheimer Ju Jutsuka zeigten sehr gute Leistungen, auch wenn noch etwas Entwicklungspotenzial für das weitere Wettkampfjahr erkennbar war. Das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen: Richard Hermann wurde Vizemeister in seiner Gewichtsklasse, ebenso wie Marcel Korn. Felix Sponer wurde dritter und sicherte sich die Bronzemedaille. Leo Neuffer schrammte knapp am Treppchen vorbei und wurde fünfter.

Die nächste Etappe sind die Süddeutschen Meisterschaften am 7. Mai, zu denen sich alle qualifiziert haben.

 

Erfolgreiche Danprüfung im Ju Jutsu

Die drei Steinheimer Ju Jutsuka Nina Bartscherer, Mario Burger und Merlin Lex stellten sich am 12. Dezember 2015 in Bad Mergentheim der Prüfung zum ersten Dan (Schwarzgurt) im Ju Jutsu.
Neben den drei Steinheimern nahmen noch 6 weitere Sportkameraden aus Bad Mergentheim, Mühlacker und Lauffen an der Prüfung auf Landesebene teil, sodass die Prüfungskommission mit 9 Prüflingen gut besetzt war. Die Prüfer waren Giuseppe D’Amico, 7. Dan, Vizepräsident Breitensport Hennes Meinikheim, 5. Dan, und Lehrwart Stefan Stöhr, 4. Dan.
Die neun Prüflinge zeigten über 7 Stunden lang ihr Können und wurden von den drei Prüfern über das gesamte umfangreiche Ju Jutsu-Spektrum auf Herz und Nieren geprüft. Doch die umfangreiche und sehr intensive Vorbereitung hat sich gelohnt. Alle Teilnehmer bestanden die Prüfung zum schwarzen Gürtel souverän. Der Steinheimer Mario Burger schnitt dabei, punktegleich mit einem Mergentheimer Sportkameraden, als Prüfungsbester ab.
Die Prüfung zum schwarzen Gürtel stellt im Leben und auf dem Weg eines Kampfsportlers einen besonderen Meilenstein dar. Nina, Mario und Merlin, wie auch Richard Hermann, der bereits im Juli seine Danprüfung abgelegt hat, haben im Kindesalter im Budokwai Steinheim mit dem Ju Jutsu Training begonnen, und nun den Meilenstein des ersten schwarzen Gürtels im Ju Jutsu erreicht.
Herzlichen Glückwunsch!

 

Nikolausturnier im Budokwai Steinheim

Am 6. Dezember 2015 fand im Budokwai Steinheim das Nikolausrandori, ein Bodenkampfturnier, statt. Hier gingen junge Ju Jutsuka des Budokwai Steinheim an den Start, um sich mit viel Spaß und Kampfgeist, aufgeteilt in Gewichtsklassen, im Bodenkampf zu messen. Es wurde erbittert, aber immer sportlich fair und kameradschaftlich um Punkte gekämpft.
Am Ende des Turniers bekamen die Teilnehmer einen Nikolaus, eine Urkunde und die Erstplatzierten der jeweiligen Gewichtsklasse einen Pokal überreicht.



Vier neue Schwarzgurte im Hanbo Jutsu im Budokwai Steinheim

Hanbo Jutsu, das ist die traditionelle Kampfkunst und Selbstverteidigung mit dem Hanbo, dem etwa 90 cm langen Stock. In der Selbstverteidigung könnte dieser Hanbo auch für einen Schirm, Spazierstock, eine Krücke oder ähnliches stehen.
Am 5. Dezember 2015, nach 2 Jahren Vorbereitung, legten nun Nina Bartscherer, Mario Burger, Merlin Lex und Stefan Stöhr in Erbach die Prüfung auf Landesebene zum 1. Dan, dem ersten Meistergrad, im Hanbo Jutsu ab. Gezeigt werden mussten eine Kata, sowie eine hohe Vielzahl von Technik- und Abwehrkombinationen gegen verschiedenste Angriffe, vom einfachen Handgelenkfassen bis hin zu Angriffen mit Messer und Stock. Dabei überzeugten alle vier Steinheimer durch ihr Können und wurden von den Prüfern ausdrücklich für das hohe technische Niveau und ihre sehr guten Leistungen gelobt. Stefan Stöhrs Prüfungsleistung wurde bei der abschließenden Gürtelvergabe vor den 20 Prüflingen nochmals hervorgehoben. Er legte die beste Prüfung des Tages ab.

 

Trainingsaufenthalt auf den Philippinen und Prüfung zum 2. Dan Doce Pares Eskrima für Stefan Stöhr

Das Doce Pares Eskrima Multi Style System wurde 1932 in Cebu City, Philippinen, von verschiedenen Großmeistern traditioneller regionaler Eskrima-Stile gegründet. Eskrima, das ist philippinische Kampfkunst mit ein oder zwei Kurzstöcken, Langstöcken, waffenlose Kampfkunst und Selbstverteidigung gegen Messerangriffe.

Um Eskrima am Ursprungsort und unter den besten Großmeistern trainieren zu können, reiste Stefan Stöhr für 3 Wochen auf die Philippinen, nach Cebu City. Dort konnte er unter anderem mit Supreme Grandmaster Diony Canete ODL, 12. Dan Doce Pares, weltweit höchstgraduierter Großmeister überhaupt, und Kopf des Doce Pares Eskrima, trainieren. Es war eine große Ehre und eine große Freude, von diesem wirklich herausragenden Eskrimador lernen zu dürfen.
Drei Wochen lang standen täglich, ausser sonntags, zwischen 6 und 7 Stunden Training unter schweißtreibenden schwülheißen klimatischen Bedingungen auf dem Programm. Doch der durchaus Kräfte zehrende Aufwand lohnte sich angesichts des immensen Umfangs des Erlernten, der vielen neuen und exotischen Eindrücke und auch der neu geschlossenen Freundschaften.
Nach der dreiwöchigen intensiven Vorbereitung konnte sich Stefan Stöhr der Prüfung zum 2. Dan (Schwarzgurt) stellen. Die Prüfung dauerte 2 Stunden, in denen er von den Großmeistern in allen Bereichen des Doce Pares Eskrima auf Herz und Nieren geprüft wurde. Die Prüfer waren sehr zufrieden und mit einem Schnitt von 9,2 von 10 Punkten fiel die Bewertung sehr gut aus.
Nach der Prüfung bekam Stefan Stöhr die Urkunde zum 2. Dan Schwarzgurt Doce Pares Eskrima von SGM Diony Canete persönlich überreicht.

 

Eskrima-Großmeister Val Pableo im Budokwai Steinheim

Ein Lehrgang der Spitzenklasse fand am 8 Mai 2015 im Budokwai Steinheim statt. Großmeister Percival „Val“ Pableo, 10. Dan Doce Pares Eskrima, aus Cebu City, Philippinen, machte auf seiner Europatour Station in Steinheim.
Val Pableo besuchte schon am Donnerstagabend den Budokwai Steinheim, um das reguläre Eskrima-Training zu leiten. Stefan Stöhr und Großmeister Val kennen sich schon seit vielen Jahren, hatten sich aber lange nicht mehr gesehen. So waren die Freude groß und das Wiedersehen sehr herzlich. Die Steinheimer Eskrimadores konnten viel von Val lernen und lernten diesen wahren Großmeister und sehr sympathischen Lehrmeister zu schätzen.
Am Freitagabend fand dann ein offener Lehrgang für alle interessierten Kampfsportler statt. Auch hier überzeugte Großmeister Val mit seinem Können und seiner natürlichen sympathischen Art. Themen waren Übungsformen und Drills für den Stockkampf, sowie waffenlose Abwehrtechniken gegen Angriffe mit Stock und Messer, die auf diesen Übungsformen basieren. Dies zeigte auch, wie unglaublich vielseitig die im Doce Pares Eskrima gelehrten Übungsformen übertragen und eingesetzt werden können. Die Teilnehmer waren mit Begeisterung dabei und gaben nach dem Lehrgang einhellig ein äußerst positives Feedback und das Versprechen, beim nächsten Besuch von Val Pableo wieder dabei zu sein.
Die philippinische Kampfkunst Doce Pares Eskrima wird im Budokwai Steinheim unterrichtet. Der nächste Einsteigerkurs beginnt am Dienstag, dem 16. Juni.

Hervorragende Ergebnisse bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Ju Jutsu

Am Wochenende des 21. und 22. Februar 2015 fanden in Heilbronn Sontheim die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Ju Jutsu statt. Der Budokwai Steinheim war mit 9 Wettkämpfern am Start.
Am ersten Wettkampftag wurden die Kämpfe der Altersklassen U 10, U 12 sowie U 15 ausgetragen. Für die steinheimer Starter Cyrill Haag, Timo Karl und Kevin Siegel war dies ihr erstes offizielles Turnier. Leonhard Hermann war schon das zweite Mal bei den Landesmeisterschaften am Start. Am Sonntag wurden dann die Altersklassen U 18, U 21 und Senioren ausgetragen. Hier waren Veronika Saur, Marcel Korn, Leo Neuffer, Gregor Hermann als "alte Hasen", sowie Richard Hermann in Aktion, für den es seit vielen Jahren wieder der erste Wettkampf war.
Mit den Leistungen seiner Athleten war Trainer Stefan Stöhr vollauf zufrieden. Beim ein oder anderen kam leider etwas Pech dazu, was jedoch immer mal drin ist. Aber durchweg alle zeigten hervorragende kämpferische Leistungen.
Alle steinheimer Starter sind für die Süddeutschen Meisterschaften im Mai qualifiziert, mit Ausnahme von Leonhard Hermann, da diese erst ab der Jugend U 15 ausgetragen werden, und er noch zu jung ist.
Die Ergebnisse:

Baden-Württembergische Meister:

Veronika Saur, Damen bis 62 kg
Marcel Korn, Senioren bis 62 kg
Leo Neuffer, Jugend U 18 bis 55 kg
Gregor Hermann, Jugend U 18 bis 81 kg
Cyrill Haag, Jugend U 15 bis 34 kg

Baden-Württembergische Vizemeister:

Kevin Siegel, Jugend U 15 bis 60 kg
Timo Karl, Jugend U 15 bis 34 kg

Leonhard Hermann, 4. Platz in der Klasse U 12 bis 33 kg
Richard Hermann, 5. Platz in der Klasse Senioren bis 85 kg

Die Starter des ersten Wettkampftages

 

Weihnachtsturnier im Budokwai Steinheim

Während manch einer vielleicht schon auf dem Weg in den Weihnachtsurlaub war, oder die letzten Vorbereitungen für das Weihnachtsfest traf, fand am 20. Dezember 2014 im Budokwai Steinheim unser Weihnachtsrandori, ein Weihnachtsturnier zum Jahresabschluss, statt.
Hoch motiviert, aber immer sportlich fair und kameradschaftlich, ging es beim Wettkampf zur Sache. Die jugendlichen Turnierteilnehmer konnten, in Gewichtsklassen eingeteilt, im fairen Wettstreit ihre Kräfte und ihr Können messen. Für die Bestplatzierten in den jeweiligen Gewichtsklassen standen Pokale bereit, die sie bei der Siegerehrung überreicht bekamen. Es ging jedoch niemand leer aus. Für alle Teilnehmer gab es Urkunden und einen kleinen Nikolaus.
Nach dem Jugendturnier ließen es sich aber auch einige Erwachsene nicht nehmen, noch mal ihren Spaß am sportlichen Wettkampf zu haben, und vor der Winterpause noch ein bisschen miteinander zu „raufen“.

 

Fünf neue Trainerlizenzen im Budokwai Steinheim

Im Budokwai Steinheim wird das Training ausschließlich von qualifizierten und lizenzierten Trainern geleitet und begleitet. Nun kamen wieder neue Trainerlizenzen hinzu. Am Wochenende des 06. und 07. Dezember 2014 schlossen gleich fünf steinheimer Ju Jutsuka die Ausbildung zum lizenzierten Trainerassistenten Ju Jutsu erfolgreich ab. Nach der umfangreichen theoretischen und praktischen Ausbildung in Themen wie Trainingslehre, Methodik, Anatomie, Physiologie, Gesetzeskunde u.v.m. stellten sie sich am 06. und 07. Dezember an der Landessportschule in Ruit der abschließenden Prüfung, sie sie alle mit Bravour bestanden.
Zur neuen Trainerassitenten-Lizenz gratulieren wir ganz herzlich Nina Bartscherer, Mario Burger, Gregor Hermann, Richard Hermann und Felix Sponer!

 

Stefan Stöhr wird mit der Goldenen Ehrennadel des Ju Jutsu Verbandes Württemberg geehrt

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Ju Jutsu Abteilung des Budo Clubs Hikari fand in Lauffen am Neckar ein Jubiläumslehrgang mit hochrangigen Referenten statt.
Nach den Begrüßungsworten des Bürgermeisters der Stadt Lauffen a. N., Herrn Waldenberger, des Vereinsvorsitzenden Jonas Zimmer und den Grußworten des Präsidenten des Ju Jutsu Verbandes Württemberg, Volkmar Baumbast, nutzte dieser den feierlichen Rahmen, um die Ehrung des völlig überraschten Stefan Stöhr vorzunehmen.
Präsident Volkmar Baumbast, Träger des 7. Dan Ju Jutsu, hob die Verdienste Stefan Stöhrs um das Ju Jutsu hervor. Stefan Stöhr ist seit mehr als 20 Jahren mit Leib und Seele Trainer, seit 16 Jahren leitet er die Ju Jutsu Abteilung des Budo Club Hikari Lauffen und seit mehr als 10 Jahren die Kampfsportschule Budokwai Steinheim. Stefan Stöhr war selbst Mitglied der Deutschen Ju Jutsu Nationalmannschaft und hat als Trainer sehr erfolgreiche Sportler hervorgebracht, von denen manche ebenfalls den Sprung in die Nationalmannschaft und zum Deutschen Meister geschafft haben.
Für diese Verdienste verlieh Volkmar Baumbast Stefan Stöhr die Ehrennadel des Ju Jutsu Verbandes Württemberg in Gold.
Dies ist eine sehr große Ehre, die in der Geschichte des Ju Jutsu Verbandes Württemberg bis dato nur äußerst Wenigen zuteil wurde.

 

Hervorragender Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften im Ju Jutsu:

Felix Sponer wird Deutscher Meister im Ju Jutsu Fighting 2014

Bei den Deutschen Meisterschaften, die dieses Jahr in Aschersleben, Sachsen-Anhalt, ausgetragen wurden, gingen erneut Sportler des Budokwai Steinheim an den Start.
Am ersten Wettkampftag waren die Altersklassen U 21 und Senioren an der Reihe. Hier starteten die Süddeutsche Meisterin Veronika Saur und der Süddeutsche Vizemeister Marcel Korn in ihren jeweiligen Gewichtsklassen. Aufgrund ihrer bisherigen Leistungen bei den Baden Württembergischen und Süddeutschen Meisterschaften war das Ziel eine Platzierung unter den ersten drei. Leider lief es an diesem Tag für die beiden Athleten nicht sehr gut und sie schieden völlig überraschend bereits vor den Finalkämpfen aus. Beide erreichten einen 5. Platz.
Am zweiten Wettkampftag fanden die Kämpfe der Jugend statt. Die beiden Steinheimer Gregor Hermann und Felix Sponer traten hier zum ersten Mal bei den Deutschen Meisterschaften an.
Gregor Hermann kämpfte sehr gut und konnte seine Stärken im Part 1, im Bereich Schlagen und Treten, ausspielen, Punkte gewinnen und in Führung gehen. Leider waren ihm seine Gegner im Bereich Werfen und Bodenkampf noch etwas überlegen, so dass er die Führung jeweils wieder abgeben musste. Gregor schied damit vor den Finalkämpfen aus, zeigte jedoch eine hervorragende Leistung und viel Potenzial für das nächste Jahr.
Für Felix Sponer lief es an diesem Tag hervorragend. Bereits den ersten Kampf konnte er durch technische Überlegenheit vorzeitig gewinnen. Und so ging es auch weiter. Felix war vor allem im Part 1 überragend und komplettierte die Leistung in Part 2 und 3, dem Werfen und Bodenkampf. Er gewann sämtliche Kämpfe souverän und zog damit ins Finale ein. Im Finale trat er vor großem Publikum gegen einen starken bayerischen Kontrahenten an. Doch Felix liess ihm keine Chance und gewann das Finale haushoch mit 24 zu 8 Punkten. Somit wurde Felix Sponer bereits bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften Deutscher Meister im Ju Jutsu Fighting.

 

Große Erfolge für die Athleten des Budokwai Steinheim bei den Süddeutschen Meisterschaften im Ju Jutsu in Burghausen am 10. Mai 2014

Am 10. Mai trafen sich die besten Kämpfer aus Baden, Bayern und Württemberg in Burghausen in Bayern, um die Süddeutschen Meisterschaften im Ju Jutsu aus zu tragen. Hierzu mussten sie sich zunächst bei den Landesmeisterschaften qualifiziert haben,
Vom Budokwai Steinheim gingen Veronika Saur, Leo Neuffer, Gregor Hermann, Felix Sponer und Marcel Korn an den Start.
Leo Neuffer trat in der Klasse U 15 bis 50 kg an. Er musste sich nur einmal gegen den späteren Süddeutschen Meister geschlagen geben, gewann in der Trostrunde dann alle Kämpfe und konnte sich so den 3. Platz erkämpfen.
Auch Gregor Hermann sicherte sich durch eine hervorragende Leistung in der Gewichtsklasse U 18 bis 66 kg in einem sehr starken Gegnerfeld den 3. Platz.
Felix Sponer musste zwei Kämpfe äußerst knapp und sehr unglücklich abgeben, gewann sonst aber alle Kämpfe deutlich und wurde so ebenfalls Dritter in seiner Gewichtsklasse U 18 bis 55 kg.
Marcel Korn kämpfte in der Gewichtsklasse Herren bis 62 kg. Er gewann in den Vorrundenkämpfen alle Begegnungen souverän und zog so in das Finale ein. Hier unterlag er einem sehr starken Gegner aus Burghausen und belegte somit einen hervorragenden 2. Platz.
Veronika Saur startete in der Gewichtsklasse Damen bis 55 kg. Sie konnte alle Kämpfe deutlich und mit technischer Überlegenheit für sich entscheiden und wurde unangefochten Süddeutsche Meisterin.
Damit standen wieder sämtliche Steinheimer Starter auf dem Treppchen der Süddeutschen Meisterschaften und haben sich damit für die Deutschen Meisterschaften im Juni in Aschersleben qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

 

Leo Neuffer, Gregor Hermann, Felix Sponer

Veronika Saur, Marcel Korn

 


Landeslehrgang Ju Jutsu 40+ am 05.04.14 im Budokwai Steinheim

Am 05. April fand im Budokwai Steinheim der Landeslehrgang Ju Jutsu 40+ statt. Geleitet wurde der Lehrgang vom Präsidenten des Ju Jutsu Verbandes Württemberg, Volkmar Baumbast, 7. Dan Ju Jutsu. Dieser führte routiniert und stets mit einer Prise Humor durch das Lehrgangsprogramm. Es wurden dabei verschiedene Aspekte des Ju Jutsu beleuchtet, z.B. Atemitechniken, das sind Schlag- und Stoßtechniken, Verkettung und Dynamisierung von Ju Jutsu Techniken, Handgelenk- und Fingerhebel und einiges mehr. Dabei wurde auch immer wieder deutlich, dass Ju Jutsu eine Kampfsportart und Selbstverteidigungsform ist, die in jedem Alter betrieben oder erlernt werden kann. Die Teilnehmer, die beispielsweise aus Bad Mergentheim, Crailsheim, Karlsruhe und natürlich Steinheim kamen, hatten sichtlich Spaß bei der Sache. Es herrschte eine gelöste Stimmung und es wurde viel gelacht an diesem Nachmittag.
Nach vier Stunden Spaß am Ju Jutsu-Training war man am Ende des gelungenen Lehrgangs angelangt, und Volkmar Baumbast überreichte in seiner Rolle als Präsident des Landesverbandes die Ernennungsurkunde des Budokwai Steinheim zum Landesstützpunkt Technik und Lehre des Ju Jutsu Verbandes Württemberg an Stefan Stöhr.

 

Die Sport- und Kampfkunstschule Budokwai Steinheim ist nun offizieller Landesstützpunkt Technik und Lehre des Ju Jutsu Verbandes Württemberg (05.04.14)

Im Rahmen des am 05.04.2014 im Budokwai Steinheim stattgefundenen Landeslehrgangs Ju Jutsu 40+ überreichte der Präsident des Ju Jutsu Verbandes Württemberg e.V. Volkmar Baumbast die Ernennungsurkunde zum Landesstützpunkt Technik und Lehre an Stefan Stöhr.
Volkmar Baumbast betonte die Bedeutung der Ernennung als Qualitätsmerkmal für die Schule und den Trainer Stefan Stöhr, sowie die überregionale Bedeutung des Stützpunktes für das Ju Jutsu. Im neu eingerichteten Stützpunkttraining können sich nun nach Voranmeldung auch Ju Jutsuka aus anderen Vereinen oder Schulen von Stefan Stöhr, dem Landeslehrwart des Ju Jutsu Verbandes Württemberg, auf ihre bevorstehenden Prüfungen vorbereiten lassen. Außerdem finden schon seit Jahren die Ausbildungslehrgänge zum Lehreinweisungsseminar, sowie die Aufbaulehrgänge der staatlich anerkannten Trainer-C-Ausbildung Ju Jutsu im Budokwai Steinheim statt.

Präsident Volkmar Baumbast, 7. Dan Ju Jutsu, und Stefan Stöhr

 

Große Erfolge für unsere Ju Jutsuka bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften am 15.03.2014 in Rastatt

Am 15.03. fanden in Rastatt die diesjährigen Baden-Württembergischen Meisterschaften im Ju Jutsu statt. Mit am Start und sehr erfolgreich waren auch 6 Athleten des Budokwai Steinheim.
In der Klasse Damen bis 62 kg trat Veronika Saur an. Bedingt durch ihr Medizinstudium war ihr Trainingsumfang in den letzten Monaten zwar etwas geringer, was man ihr jedoch keinesfalls anmerkte. Sie gewann alle Kämpfe auf höchstem technischen und kämpferischen Niveau und wurde damit Baden-Württembergische Landesmeisterin in ihrer Gewichtsklasse.
Felix Sponer ging in der Klasse U 18 bis 55 kg an den Start. Gleich im ersten Kampf traf er auf einen sehr starken Gegner und auf entsprechenden Widerstand, was ihn kurz ins Straucheln geraten ließ. Doch er rappelte sich auf und kämpfte sich mit einer hervorragenden Leistung souverän auf den ersten Platz. Somit ist Felix Sponer neuer Baden-Württembergischer Meister in seiner Gewichtsklasse.
Leonhard Hermann startete in der Klasse Jugend U 10 bis 30 kg. Dies war sein erster Wettkampf. Dennoch zeigte er sich selbstbewusst und nervenstark und gewann zunächst alle seine Kämpfe. Dann musste er einen Kampf mit 6 zu 7 Punkten abgeben und rutschte somit in die Trostrunde. Dort gewann er wieder sämtliche Kämpfe und belegte am Ende den hervorragenden dritten Platz.
Sein Bruder Gregor Hermann trat in der Klasse U 18 bis 66 kg an. Gregor kämpfte sehr gut, traf aber mit dem späteren Erstplatzierten auf einen überlegenen Gegner. Dieser dominierte den Kampf sichtlich, Gregor hielt dagegen und gab sein Bestes, musste sich aber doch geschlagen geben. Dadurch erreichte Gregor am Ende den zweiten Platz und wurde Vizemeister in seiner Klasse.
Leo Neuffer zeigte sich in der Klasse U 15 bis 50 kg von seiner besten Seite. Er zeigte deutliche Verbesserungen im Vergleich zum Vorjahr, entschied sämtliche Begegnungen für sich und erkämpfte sich somit den Einzug ins Finale. Den Finalkampf musste Leo allerdings an den kämpferisch sehr starken Zmeev vom KSV Rastatt abgeben. Am Ende konnte Leo bei der Siegerehrung die Silbermedaille in Empfang nehmen.
Marcel Korn startete in der Klasse Herren bis 62 kg. Marcel, ein sehr athletischer und technisch ausgefeilter Wettkämpfer, gewann sämtliche Begegnungen der Vorrundenkämpfe mit klarem Vorsprung und zog damit ins Finale ein. Auch den Finalkampf konnte er deutlich für sich entscheiden und wurde mit dieser hervorragenden Leistung neuer Baden-Württembergischer Landesmeister.
Mit diesem hervorragenden Ergebnis von 3 Landesmeistertiteln, 2 Silbermedaillen und einer Bronzemedaille bei 6 gestarteten Wettkämpfern ist Trainer Stefan Stöhr natürlich sehr zufrieden. Es haben sich damit auch alle Starter ab der Altersklasse U15 für die im Mai stattfindenden Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert.

 

Gut besuchter Benefiz-Eskrima-Lehrgang am 30.11.2013 im Budokwai Steinheim bringt 350 Euro für die Katastrophenhilfe

Obwohl der Lehrgang sehr kurzfristig anberaumt, organisiert und ausgeschrieben wurde, fanden sich doch überraschend viele Teilnehmer zum Benefiz-Eskrima-Lehrgang in der Sport- und Kampfkunstschule Budokwai Steinheim ein, um Eskrima zu trainieren und damit die Taifunopfer im Ursprungsland dieser Kampfkunst zu unterstützen.
Nach ein paar wenigen einleitenden Worten von Horst Eckert und Stefan Stöhr, die beide für ihre Eskrima-Ausbildung selbst schon auf den Philippinen waren, ging es mit einem lockeren Aufwärmtraining und Übungen für den Umgang mit dem Stock, dem Haupttrainingsgerät im Eskrima, los. Über drei Stunden lang wurden bei einer sehr angenehmen sportlichen, fast familiären Atmosphäre intensiv Abwehr- und Entwaffnungstechniken mit dem Stock, Stockhebel und andere Techniken trainiert. Die Teilnehmer hatten sichtlich viel Spaß und die Zeit verging wie im Flug.
Durch die Lehrgangseinnahmen und Spenden kamen insgesamt 350 Euro zusammen, die komplett an das Deutsche Rote Kreuz zur Unterstützung der Not leidenden Bevölkerung auf den Philippinen gehen. Mit diesem Betrag können z.B. mehr als 8 Notunterkünfte bereit gestellt oder mehr als 17 fünfköpfige Familien einen Monat lang mit dringend erforderlichen Hygieneartikeln versorgt werden. Schon allein daher war der Lehrgang ein voller Erfolg.

 

Zwei neue Eskrima-Trainer im Budokwai Steinheim (07.11.13)

Nach jahrelangem Betreiben des Doce Pares Eskrima, einer faszinierenden philippinischen Kampfkunst, durchliefen Mario Burger und Merlin Lex nun die umfangreiche und intensive Trainer-Ausbildung in Theorie und Praxis. Die Trainerausbildung der deutschen Doce Pares Eskrima Organisation e.V. fand dabei an mehreren Wochenenden im Budokwai Steinheim statt.
Nach dieser fundierten Ausbildung legten die beiden Steinheimer Mario Burger und Merlin Lex nun die Prüfung zum Basic-Instructor ab. Zunächst stellten sie sich der schriftlichen Prüfung. Nach bestandener schriftlicher Prüfung mussten sie das Gelernte in der praktischen Prüfung in Form einer Lehrprobe umsetzen.
Beide Prüfungsteile meisterten die beiden steinheimer Eskrimadores souverän und konnten vergangene Woche ihre Urkunde zum Basic-Instructor im Doce Pares Eskrima entgegennehmen.

 

Vierfacher Eskrima-Weltmeister Ermar Alexander aus London war am 18.10.2013 zu Gast beim Budokwai Steinheim

Der mehrfache Welt- und Europameister im Doce-Pares-Eskrima Ermar Alexander aus London kam der Einladung aus Steinheim gerne nach und demonstrierte bei seinem Lehrgang im Budokwai Steinheim seine Kunst.
Der Lehrgang war Teil einer Reihe von mehreren Lehrgangs-Highlights anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Sport- und Kampfkunstschule Budokwai Steinheim.
Doce Pares Eskrima ist eine philippinische Kampfkunst, die ihren Schwerpunkt im Umgang mit und der Verteidigung gegen Waffen wie Stöcke und Messer hat. Die Prinzipien, die dabei beim Stockkampf erlernt werden, lassen sich jedoch auch mühelos auf die waffenlose Selbstverteidigung übertragen, wodurch es dem Sportler ermöglicht wird, auch waffenlos auf Angriffe mit und ohne Waffen zu reagieren und sich erfolgreich zur Wehr zu setzen.
Meister Ermar Alexander, Träger des 5. Meistergrades, vermittelte den Teilnehmern ein breites Spektrum aus dem Doce Pares Eskrima. Er begann mit Übungsformen für den Umgang mit dem Stock, leitete weiter zu Abwehrtechniken mit dem Stock gegen Stockangriffe, sowie waffenloser Verteidigung gegen Angriffe mit einem Stock, bis er zur Abwehr von Messerangriffen überging. Meister Alexander beeindruckte die Lehrgangsteilnehmer nicht nur durch sein unheimlich großes Repertoire, sondern auch durch die unglaublich hohe Schnelligkeit und Präzision bei seinen Technikausführungen.
Nach dem Lehrgang dankte der Ausrichter, Stefan Stöhr, Meister Alexander für sein Kommen und den beeindruckenden Lehrgang. Woraufhin Ermar Alexander versprach, dass dies nicht sein letzter Besuch im Budokwai Steinheim war, und er gerne wieder komme.